Tutorial, Domainumzug, Blogspot, WordPress, von Blogspot zu WordPress

In meinen letzten zwei Tutorials habe ich euch gezeigt, wie ihr von Blogspot zu WordPress wechselt und wie ihr zunächst euren neuen WordPress Blog einrichten könnt, ohne das eure Leser etwas davon mit bekommen.

In diesem Kurz-Tutorial zeige ich euch, wie ihr eure Domain, die ihr bereits auf Blogspot nutzt, auf euren Webspace schaltet, um sie sodann mit eurem neuen WordPress Blog zu nutzen.

Google selbst hat ja erläutert, wie ihr eure Domain auf Blogspot aufschaltet. Zur Erinnerung, dies steht hier:

https://support.google.com/blogger/troubleshooter/1233381?hl=de#ts=1734115

Dabei bietet Google die Möglichkeit, die Domain durch Änderung des CNAME auf Blogspot zu schalten oder – optional – indem die A-Datensätze geändert werden. Vermutlich nutzen die meisten Blogspot Nutzer die erste Möglichkeit. Ich selbst finde aber die Option mit den A-Datensätzen besser. Genau mit diesen A-Datensätzen werden wir nun arbeiten.

Als Webhoster nutze ich wiederum all-inkl.com und als Domainverwalter united-domains.de.

IP-Adresse des Webservers

Zunächst benötigen wir die aktuelle IP-Adresse des Webservers, auf welchem wir WordPress installiert haben. All-Inkl.com zeigt dies auf der KAS-Hauptseite an.

Ich gehe im Folgenden davon aus, dass ihr bereits eure eigene Domain im KAS angelegt habt. Dieses Tutorial schließt sich daher unmittelbar an dieses Tutorial an.

Vorbereitung

  1. IP-Adresse notiert?
  2. Zugangsdaten des eigenen Domainverwalters vorhanden?
  3. WordPress-Blog soweit fertig?

 

Einloggen beim Domainverwalter / DNS Einträge anpassen

Wir loggen uns bei unserem Domainverwalter ein. In meinem Fall also united-domains.de. Im Ergebnis geht es aber bei anderen Domainverwaltern ähnlich.

Nach dem Login werden uns üblicherweise die von uns registrierten Domains angezeigt.

Wir klicken auf “Config”. Es erscheint folgendes Fenster.

Wir klicken nun auf “DNS-Einträge (A / MX / TXT / CNAME)”. Schon an der Bezeichnung mit “DNS-Einträge (A / MX / TXT / CNAME)” erkennt ihr, dass sich hierin die obig aufgezeigten Möglichkeiten – CNAME oder A Datensätze – finden lassen. Wir sind also auf dem richtigen Weg und klicken daher diesen Eintrag an. Es erscheint folgendes:

Wir möchten den A-Eintrag ändern und klicken daher hierauf. Wir klicken “Eigener A-Eintrag / CNAME-Eintrag” an und bearbeiten nun die Zeile “A-Eintrag für deinedomainbeispiel.de:” – hier nur IPv4. Wir benötigen nun die IP-Adresse von unserem Webserver und tippen diese ein.

Wir klicken auf “Speichern”. Das war es. Nun kann es noch einige Stunden dauern bis alle Nameserver die Änderungen übernommen haben. Bis dahin wird eure Domain weiterhin auf euren Blogspot Blog verweisen. Sobald alle Nameserver aktualisiert wurden, sollte euer WordPress Blog erscheinen. Ihr selbst konntet dies ja – insoweit ihr das Tutorial “Umzug von Blogspot zu WordPress ohne Ausfallzeit” befolgt habt – bereits lokal testen.

Da ihr wahrscheinlich auf Blogspot vorher die Variante mit dem CNAME genutzt habt, müsst ihr jetzt natürlich noch den Eintrag aus diesem Feld entfernen.

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.