Fragen an dich Selbst, das Leben, Selbstfindung, wer bin ich

221: Gibt es Freundschaft auf den ersten Blick?

Ich denke schon das es die gibt. Damals im Studium hatte ich z.B. bei einer Mitstudentin das Gefühl, dass sie bestimmt ganz nett ist und zack auf einmal waren wir befreundet und haben uns prima verstanden.

222: Gönnst du dir selbst regelmäßig eine Pause?

Ich vergesse of eine Pause einzulegen. Ich kann schlecht entspannen, da mir immer irgendwas durch den Kopf geht oder ich etwas erledigen muss. Es gibt kaum einen Stillstand. Mir fällt es auch ziemlich schwer einfach nichts zu tun.

223: Bist du jemals verliebt gewesen, ohne es zu wollen?

Nein.

224: Steckst du Menschen in Schubladen?

Ich versuche es nicht, aber teilweise passiert es schon. Ich finde es eigentlich sehr schade, immer mit Vorurteilen durch die Welt zu gehen, ohne den Menschen zu kennen und einfach vom Verhalten, Aussehen etc. zu beurteilen.

225: Welches Geräusch magst du?

Es gibt kein bestimmtes Geräusch.

226: Wann warst du am glücklichsten?

Wahrscheinlich zum einen als Kind, als man sich noch nicht so viele Gedanken machen musste, man kaum Verpflichtungen hatte usw. Mega glücklich war ich auch damals als wir nach New York geflogen sind. 

227: Mit wem bist du gern zusammen?

Mit meinem Freund.

228: Willst du immer alles erklären?

Ja.

229: Wann hast du zuletzt deine Angst überwunden?

Als ich damals das erste Mal mit dem Auto ganz allein zur Arbeit fahren musste, hatte ich schon wirklich große Angst. Ich bin vorher noch nie allein Auto gefahren. 

230: Was war deine größte Jugendsünde?

Daran kann ich mich nicht erinnern.

231: Was willst du einfach nicht einsehen?

Da gibt es vieles. Ich möchte mir bestimmte Dinge z.B. nicht einfach ausreden lassen. Ich möchte nicht einsehen, dass ich mit 30 Jahren vielleicht nicht so erwachsen bin, wie andere in dem Alter. Insbesondere bisher vielleicht noch nicht so viel erreicht habe. Der Mensch nur arbeiten geht, um zu überleben und die wenigsten das Glück haben genug von allem zu haben.

232: Welche Anekdote über dich hörst du noch häufig?

Keine.

233: Welchen Tag in deinem Leben würdest du gerne noch einmal erleben?

Ich würde so gern noch einmal den letzten Tag, den ich mit meinem Opa verbracht habe, noch einmal erleben. 

234: Hättest du lieber mehr Zeit oder mehr Geld?

Eine schwierige Frage. Ohne Zeit nützt einem das viele Geld nichts. Ich denke mehr Zeit für sich selbst und Familie, Reisen usw. sollte das Ziel sein.

235: Würdest du gern in die Zukunft schauen können?

Das würde ic tatsächlich gern. Ich würde manchmal einfach gern wissen, ob die Kraft, die ich in etwas investiere, zu etwas führt. Ob man sein Leben lebt und etwas erlebt oder einfach nur vor sich hin altert und am Ende allein ist. 

236: Kannst du gut deine Grenzen definieren?

Mittlerweile kenne ich meine eigenen Grenze ganz gut – zumindest denke ich das.

237: Bist du jemals in eine gefährliche Situation geraten?

In eine wirklich gefährliche Situation bin ich zum Glück noch nicht geraten. Vielleicht ein paar unangenehme Situationen, die gefährlich hätten werden können, aber mehr zum Glück nicht.

238: Hast du einen Tick?

Nein.

239: Ist Glück ein Ziel oder eine Momentaufnahme?

Eher eine Momentaufnahme. Es gibt immer Dinge, die einen aus der Bahn werfen können. Man kann eine Zeit lang bestimmt glücklich sein, aber so richtig ein Ziel ist es nicht. Es ist kein Zustand von Dauer. Es sind eher die kleinen Momente und Erlebnisse die Glück im Leben ausmachen.

240: Mit wem würdest du deine letzten Minuten verbringen wollen?

Mit meinem Freund.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.